• Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image
  • Slider Image

Schloss des Friedens – Region Féchy

Objektdetails

Anzahl Gebäude: 5
Anzahl Zimmer: 100
Grundstücksfläche: 50'000 m²
Garage & Parkplätze: 80 
Baujahr: 12. Jahrhundert

Kann dazu erworben werden:
Grand Cru Weinberge: 150'000 m²
Parks & Wälder: 130'000 m²

Einzelne Gebäude:
Schloss
Herrenhaus
Scheune
Brotbackofenhaus
Technikhaus

Kosten

Verkaufspreis: CHF auf Anfrage

Beschreibung

Das Schloss befindet sich im Kanton Waadt, in der Schweiz. Es hat seinen Ursprung im 11./12. Jahrhundert, die Hauptkomponenten wurden von Louis, Herzog von Savoyen - Graf von Waadt, im Jahre 1253 gebaut. Es ist im Schweizerischen Inventar des Kulturguts, von nationaler und regionaler Bedeutung gelistet.

Der wohlhabende Genfer Philanthrop Graf Jean-Jacques de Sellon, (Sohn von Hortense Gallatin, die Schwester von Albert Gallatin, der das Anwesen bis 1839 besaß, gab unter anderem politischen Flüchtlingen wie Napoleons Bruder Joseph Bonaparte, Kaiserin Joséphine de Beauharnais, dem Herzog von Bassano, dem Grafen Camille Cavour, Voltaire sowie Franz Liszt und George Sand Unterkunft.

1820 gründete de Sellon die Society of Peace, Vorläufer des Völkerbundes und der Organisation der Vereinten Nationen (UNO), und 1830 fand in Schloss der erste Internationale Friedensgipfel statt. Seitdem wird das Schloss auch als "Schloss des Friedens" bezeichnet. De Sellon war auch maßgeblich an der Abschaffung der Todesstrafe in der Schweiz beteiligt.

Das Schloss ist eines der grössten Privatgrundstücke der Schweiz. Das Anwesen erstreckt sich über 330.000 Quadratmeter und bietet rund 7.200 m2 Wohnfläche. Das Anwesen ist von privaten Wäldern, Parks, Gärten und Weinbergen von Grand Cru umgeben. 

Ihre Ansprechpartnerin

Gabriela Doescher


Mobil: +41 79 700 94 94
Telefon: +41 44 533 20 25
E-Mail: gabriela.doescher@remax.ch